// Profil

Kurt Tucholsky – Wegen ungünstiger Witterung fand die deutsche Revolution in der Musik statt.

WINTRUP – ein moderner & agiler Independent-MUSIKVERLAG. Inmitten sich weiter konzentrierender, multi-nationaler Major-Datenverwaltungsmaschinen und eines sich ständig verändernden und umwälzenden Marktes verfügt der von Beginn an inhabergeführte Wintrup Musikverlag mit Büros in Berlin und im ostwestfälischen Detmold über eine Menge struktureller, wirtschaftlicher, sowie auch kreativer Vorteile, …

// MEHR LESEN

// News

13. August 2014 // David Guetta – auf #1 in die deutschen Single Charts!

Direkter Einstieg von David Guetta’s Hit „Lovers On The Sun“ feat. Sam Martin auf #1 in die deutschen Top100 Single Charts! Bereits in den vergangen Wochen führte der Titel sowohl die Clubcharts, als auch die Hitlisten der Radiostationen und Shazam Rankings an.

17. Juli 2014 // U3000 – Videopremiere bei spex online!

Ebenfalls das erste Video zur ersten Single. Soeben bei der spex das Licht des Netzes erblickt: “Niemals” von U3000.

VÖ am 01.08.2014 über Freudenhaus Recordings/Believe Digital.

U3000 live:
25.07. Riedenburg – AgratamAgatha Festival
31.07. Berlin – OHM (Single Release)

// Trümmer – Wo ist die Euphorie?

Das TRÜMMER Debut-Video “Wo ist die Euphorie?” ist online! Den Single-Download dazu gibt es ab morgen für kleines Geld im iTunes Store. Und das noch…
EUPHORIE – TOUR 2014 (präsentiert von SPEX, uMag, Noisey.com, Motor.de):   30.10.2014 Berlin, Cassiopeia – 31.10.2014 Leipzig, Täubchenthal – 01.11.2014 Hannover, Lux – 03.11.2014 Nürnberg, Stereo – 04.11.2014 Wien, Rhiz – 05.11.2014 Würzburg, Café Cairo – 06.11.2014 Heidelberg, Häll – 07.11.2014 Köln, King Georg – 08.11.2014 Essen, Hotel Shanghai – 09.11.2014 Hamburg, Molotow – 28.11.2014 Stuttgart, Zwölfzehn

7. Juli 2014 // U3000 – Galaxie? Niemals!

Die U3000 Single “Galaxie (Ich werd mich nie gegen Liebe wehr’n)” / “Niemals” erscheint am 01.08.2014 über Freudenhaus Recordings/Believe Digital. „…die Menschen, die sich im Fahrtwind die Lunge aus dem Leib schreien, kehren am Ende des Tages zurück in ihre dunklen Schachteln in er Umlaufbahn der Stadt. Das ist niemals vorbei. Und irgendwann verschwimmt selbst der hellste Stern am Himmel, bevor er schließlich ganz erlischt. U3000 werden nicht verglühen. Sie wollen, daß wir ihren Schlaf teilen und ziehen uns einfach in ihr Bett. Seide und Nieten, es riecht nach warmer Haut. Wir werden diese Nacht nicht vergessen. Die Lieder, die sie machen, die Bilder, die sie entstehen lassen, haben scharfe Kanten. Doch das sind Ecken, an denen wir gerne lehnen. Ecken, von denen aus wir eine gelassene Verweigerung beobachten.“  (Steffen Roehrs, Februar 2014)

27. Juni 2014 // Judith Holofernes – Tour Teil 2

Im Februar diesen Jahres erschien das Debutalbum “Ein leichtes Schwert” (Four Music/Sony)” von JUDITH HOLOFERNES und landete direkt in den Top10 der Albumcharts. Es folgte eine große Clubtour im April und Festivals im Sommer. Im Herbst folgt nun der zweite Teil der Ein Leichtes Schwert Tour. Wieder mit großer Band.

Fünf Musikerinnen und Musiker, an gefühlten 15 verschiedenen Instrumenten, darunter Xylofon, Lapsteel, Pauken und Trompeten. Holofernes selbst spielt E-Gitarre, Rezobro, Mandola, Ukulele und Keyboards.

“Ich mag es, wenn eine Band auf der Bühne ihre eigene Party ist“ sagt Judith und schickt sich an, ihre eigenen Ansprüche an Live-Konzerte in furioser Weise umzusetzen. Dafür greift sie nicht etwa auf alte Heldenhits zurück – sondern spielt in ihren anderthalb Stunden Programm zusätzlich zur neuen Platte unveröffentlichte neue und alte Songs, B-Seiten und Lieblingslieder anderer Künstler in deutschen Übersetzungen.

Die Termine: 20.09.14 Hamburg, Reeperbahnfestival – 12.10.14 Düsseldorf, New Fall Festival – 13.10.14 Aschaffenburg, Colos-Saal – 14.10.14 Reutlingen, franz.K – 15.10.14 Saarbrücken, Garage – 17.10.14 Worpswede, Music Hall – 18.10.14 Kiel, Räucherei – 19.10.14 Potsdam, Waschhaus Arena – 20.10.14 Regensburg, Alte Mälzerei – 22.10.14 Jena, Kassablanca – 23.10.14 Augsburg, Kantine – 24.10.14 Erlangen, E-Werk – 25.10.14 St. Pölten, Festspielhaus.

24. Juni 2014 // A Tribute to Nils Koppruch + FINK

Knapp zwei Jahre nach Nils Koppruch´s plötzlichem Tod und dem Kid Kopphausen Album “I” gibt es gute Neuigkeiten: Gisbert zu Knyphausen & Kid Kopphausen Band spielen einige Konzerte im Sommer. Und Trocadero veröffentlicht am 22.08. ein Tribute-Doppelalbum mit 28 exklusiv eingespielten Interpretationen u.a. von Halma feat. Martin Wenk, Peta Devlin & Ecki Heins (Cow), Tim Neuhaus, Olli Schulz & Band, Kettcar, Fehlfarben, Gisbert zu Knyphausen, Niels Frevert, Moritz Krämer & Francesco Wilking (Die Höchste Eisenbahn), Locas in Love, daantje & the golden handwerk, Gisbert zu Knyphausen & Kid Kopphausen Band, sowie auch eine umfassende, limitierte 12 CD-Werkschau-Box zu Nils Koppruch + FINK.

20. Juni 2014 // Holofernes mag Männer mit großer Plattensammlung

Mit MILF veröffentlicht Judith Holofernes das fünfte Video zu ihrem ersten Solo-Album “Ein leichtes Schwert”. Das Kürzel MILF, eigentlich Porno-Jargon für “Mother I Would Like To Fuck,”  steht bei Holofernes natürlich für etwas ganz Anderes. Sie habe “das unanständige Wort -also Mother- ersetzt,” sagt sie - und singt fröhlich “Weißt du ich mag deinen Musikgeschmack/ You´re like a Mixtape I Would Like To Fuck,” begleitet von einem treibenden Riff, schmissigen Kinks -Gitarren und euphorisch krakeelenden Frauenchören.

Bei MILF geht es um die Liebe zur Musik, und um die Unentbehrlichkeit von Musik zur Anbahnung von Körperlichkeiten – und  um den ekstatischen Flirt via Plattensammlungs -Showdown. Holofernes selbst sagt: “Seit ich angefangen habe, mich für das andere Geschlecht zu interessieren, haben alle wichtigen Flirts über Musik stattgefunden. Ob beim gegenseitigen Akkorde zeigen am Lagerfeuer oder ausgestreckt vor dem Plattenregal, mit Schwitzehändchen und roten Ohren – Musik war immer der effektivste Weg in mein Herz. Und einen Mann, egal wie attraktiv, der sagt, er höre so Charts, oder er interessiere sich nicht wirklich für Musik – den hättest du mir vor den Bauch binden können, ohne das irgendwas passiert. Ich mochte schon immer Männer mit einer großen Plattensammlung.”

In einer selbst für Holofernessche Verhältnisse ungestümen Wortkaskade verarbeitet sie ihre eigene, beträchtliche Plattensammlung in Reim (nach Reim nach Reim) – und liefert so nebenbei die Anleitung für ein ganz fantastisches Mixtape zum Nachbauen. Am Ende steht die erschöpfte, aber lasziv dargebotene Schlussfolgerung: “Und bäuchlings vorm Regal/ kriegen wir uns in die Haare/ Was soll´s – in dieser Stellung/ sind wir beide Missionare.”

Kongenial in Bilder umgesetzt wurde dieses wilde Stück Musik von Videoregisseur James Slater, der der entfesselten Holofernes ein hinreißend unschuldiges Ballett animierter Musikkassetten entgegensetzt.

James Slater drehte schon das Video zu “Danke, ich hab schon.” Eine dritte Kollaboration soll innerhalb kurzer Zeit folgen – alle drei Videos wurden am selben Tag in Berlin vor Greenscreen gedreht und dann von Slater zuhause in London mit Animationen versehen.

14. Mai 2014 // Lúisa

Videopremiere für die aktuelle Single “More”.

Alle Tourdaten im Mai unter “Konzerte”, am 16.06. spielt lùisa dann noch das “Hamburg Sounds” Festival in der “Fabrik”.

12. Mai 2014 // Trümmer gehen mit PIAS

Die Hamburger Band TRÜMMER hat bei [PIAS] Germany unterschrieben. TRÜMMER haben im vergangenen Jahr bereits auf renommierten Festivals wie Haldern Pop, Melt und Dockville gespielt, waren Headliner bei der Monsters of SPEX-Tournee und als Support u.a. für Dinosaur Jr., Casper und The 1975 zu sehen.Und sozusagen nebenbei wurde auch noch in Eigenregie die Doppelsingle “In all diesen Nächten” / “Der Saboteur” veröffentlicht.

Das selbstbetitelte Debütalbum erscheint am 22. August.