Zitat Kurt Tucholsky

WINTRUP – ein moderner & agiler Independent-MUSIKVERLAG, weltweit bestens vernetzt, entstanden aus  einer Management-Firma  und heute ein „Boutique Musikverlag“, der eine intensive und professionelle Kooperation  garantiert.

Im nationalen Bereich steht die langjährige Zusammenarbeit mit so eigenständigen und  richtungsweisenden Urhebern, Künstlern und Bands wie Leoniden, Judith Holofernes, Wir sind Helden, Gisbert zu Knyphausen, Olli Schulz, Gloria, Ilgen-Nur, Odd Couple, Deine Freunde, Boy, lúisa, lilly among clouds, Enno Bunger, Käptn Peng & die Tentakel von Delphi,  Gewalt, Trümmer, Bernd Begemann, Hiss und vielen  weiteren  mehr für die Präsenz und Ausrichtung des Verlages.

Bei allen Signings genießen  Innovation und musikalische Qualität oberste Priorität, man positioniert sich klar als „Trend-Scout“ und erst in nachgeordneter Linie als „Trendverwerter“. Eigene Themen werden mit großem Enthusiasmus, Know-How und Ausdauer zielgerichtet vorangetrieben.

Ein weiterer Schwerpunkt bei WINTRUP liegt in der Auswertung der umfangreichen Kataloge mit Songs u.a. von D.A.F., Krokus, Helloween, Erste Allgemeine Verunsicherung, Hubert von Goisern, Kraan, Tab Two, Rosenstolz oder The Notwist.

Die direkte Mitgliedschaft von WINTRUP in europäischen Verwertungsgesellschaften wie GEMA, SUISA, Austro-Mechana/AKM und PRS FOR MUSIC sichert den unmittelbaren Zugang zu Tantiemen in allen europäischen Ländern. Bei Bedarf steht darüber hinaus ein weltweites Netzwerk ausgewählter, unabhängiger und ähnlich strukturierter Subverlage für die internationale Umsetzung und Verwertung der WINTRUP Urheberrechte zur Verfügung. Diese können an die spezifischen Anforderungen und die Situation jedes einzelnen Autors und/oder Katalogs angepasst werden, um eine optimale Repräsentanz in den verschiedenen Märkten zu erreichen.

Songs von The Stranglers, George Harrison, Paul Weller, Motörhead, Möetley Crüe, Aerosmith, Buzzcocks, The The, Fugees, Go-Betweens, David Guetta, Everything But The Girl, Will Smith, Thompson Twins, Pete Townshend  und vielen weiteren internationalen Urhebern wurden über Jahre und teilweise Jahrzehnte von Wintrup in enger Kooperation mit ausländischen Partnern  vertreten. 

Namhafte ausländische Verlage wie Beggars Music und Tom Waits‘ Jalma Music arbeiten exklusiv mit WINTRUP im deutschsprachigen Raum.

WINTRUP hat von Anfang an praktiziert, wovon andere seit Jahren nur reden: ein starkes Engagement in allen Bereichen des Musikgeschäfts im digitalen Zeitalter – angefangen bei den Klassikern Radio/TV, Werbung/Film und proaktivem Song Pitching für Pop, Super- und andere Stars (darunter mehrere Nr.-1-Singles aus TV-Casting-Shows), neuen Technologien und Verwertungsmöglichkeiten, strategischem Management und, nach wie vor ein großer Schwerpunkt, exzellenten Kontakten in die Live-Szene, inklusive Tournee-Veranstaltern und Konzertagenten. Alles in allem ein etabliertes und hochfunktionales Paket, das nationalen und internationalen Autoren und Verlagen gleichermaßen offen steht.

Zu den weiteren Aktivitäten von WINTRUP gehört die Beratung von in- und ausländischen Firmen und Unternehmungen bei jeglichen Vertragsgestaltungen, Konzeptionen für neue Set-Ups und die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Verwertungsgesellschaften.

 WINTRUP unterhält einen engen Kooperations- und Administrationspakt mit dem Flex-Ton Musikverlag GmbH unter der Regie von Marcus Bünte.

News

Neue JUDITH HOLOFERNES Single „Ich wär so gern gut“

Judith Holofernes übersetzt gerne Songs, die ihr gefallen, ins Deutsche. Manchmal sogar ihre eigenen. „Ich wär so gern gut“ ist die deutsche Version von „I want to be kind,“ den sie mit dem Songwriter Teitur für dessen Album schrieb, und an dem, über Umwege, sogar Aloe Blacc als Co-Writer beteiligt war. Holofernes´ Version ist eine tanzbare, gut gelaunte Auseinandersetzung mit der eigenen Fehlbarkeit. „Ich wär so gern gut/ Ich würde tun was man tut/ Mitarbeiter des Monats im Güte-Institut!“

Wer wäre das nicht gern? Wenn da nur nicht immer so Vieles wäre, das einem das Gutsein schwer macht, „in der Schlange im Supermarkt/ Wenn einer scheiße parkt/ Wenn der Bus nicht fährt/ Wenn der Nachbar sich beschwert/ Wenn das WLAN spinnt/ Wenn andere nicht gut sind./ Gut zu den Dealern im Park!/ Gut, wenn dein Vater deine Stadt nicht mag!“

Jetzt kommt „Ich wär so gern gut“ als Titelsong des Films „Es ist nur eine Phase, Hase“ mit Christiane Paul und Christoph Maria Herbst direkt aus der Holofernesschen Übersetzungs-Schatzkiste in die Kinos.

mehr »